Unterwerfung, Michel Houellebecq

Hier. Gestern im Zug durchgelesen, ging sehr fix. Es ist klare Popliteratur jenseits der Persiflage, und es wird sehr spezifisch gegessen und getrunken.

Mit Autoren wie diesem können vielleicht einige Leser so etwas wie Zerbrechlichkeit, Inkompetenz und/oder das allgemeine Unbehagen in der Kultur bedenken statt nur spüren.

Manche können MH aber auch weiterhin nur als dumpfen Provokateur verstehen und noch expliziter an ihrem eitlen Humanistengebrabbel festhalten.

Autor: festerben

Hier geht's um schnelle Verdauungshilfe, keine ausufernden (oder gerechten) Rezensionen. Angstgegner ist die Orthographie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: