Deadpool, Tim Miller

Hier, wieder. Ein Liebesfilm. Auch wenn man das Tempo nun schon kennt – und die Vor- und Rückblenden erwartet – macht das Ding gute Laune weil es voller Freude ist. Menschenfreude. Die Kostüme sehen einigermaßen OK aus, wenn man den die Comics kennt. Und es ist irgendwie auch OK dass der Endkampf nicht auf einem Berg stattfindet oder auf einer Raumstation. Deadpool 2 wird Cable haben, dann geht es mit den Zeitreisen los und Raumstationen sind dann wirklich sehr wahrscheinlich.

Es fällt auf dass der Hide-Out am Ende gar nicht erklärt wird. Es ist ein Kollateralschaden, der durch Captain America angerichtet wurde. Eine frische Ruine. Vielleicht bezieht Deadpool dadurch seine Superkraft, seine Aura: er ist und braucht und profitiert von frischen Ruinen und respektiert keinerlei Denkmalschutz.

Autor: festerben

Hier geht's um schnelle Verdauungshilfe, keine ausufernden (oder gerechten) Rezensionen. Angstgegner ist die Orthographie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: