Fantastic Beasts and Where to Find Them, David Yates

Hier. Spoiler- und Phrasendresch-Alarm: das fantastischste Biest ist freilich Johnny Depp. Aber auch vor dessen Erscheinen geht’s episch zu. Die Mischung aus Ort/Zeit und der Klangfarbe der Rowling-Unterhaltung passen gut zusammen. Das Franchise-Universum wird eben weiter ausgebaut, nach Westen und nach Früher. Der Protagonist ist kein Ersatz sondern kann, auch dank seines hochwertigen Koffers, für viele Fortsetzungen sorgen.

Lange keinen so runden Film mehr gesehen.

Autor: festerben

Hier geht's um schnelle Verdauungshilfe, keine ausufernden (oder gerechten) Rezensionen. Angstgegner ist die Orthographie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: