Paterson, Jim Jarmusch

Hier. Ein Mensch wie ein Ort und eine Beruf, der durch geographische Zirkulation des Leibes mit einem Bus drumherum den Ort erhält. Ach, diese Organizitäten. Man erwartet ja bei JJ immer etwas Gescheites und Unakademisches und auch hier gibt’s das. Kleine Fragen lassen sich stellen: ist der Dichter ein Busfahrer, der immer zirkelt und kreist? Ist ein zerstörtes Notizheft so etwas wie ein Motorschaden? Wird der Held hier korrumpiert? Ist er aktiv an der Veränderung seiner Umgebung beteiligt oder ist er vielmehr der Fokus desselben?

Viele haben früher Gedichtinterpretationen in der Schule nicht gemocht und geseufzt und resigniert und gestarrt. Das sind die, die die Schule eben nicht überlebt haben, denn die meisten Lehrer sind ja nunmal Henker. Mit JJ und seinem Paterson könnten die Toten zumindest zeitweise neu beseelt werden und einige Tage nach dem Konsum als Poetozombies umherwandeln.

Autor: festerben

Hier geht's um schnelle Verdauungshilfe, keine ausufernden (oder gerechten) Rezensionen. Angstgegner ist die Orthographie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: