The Hobbit: The Battle of the Five Armies, Peter Jackson

Hier. Alle, die ins Kino gehen und dann lauthals bereuen, es getan zu haben, sind letztlich arme Trottel. Der dritte Hobbit ist natürlich aufgeblasen. Aber letztlich ist jeder Film unnötig und ein Aspekt der Freizeit, einer Zeit die ohne explizitem Zwang (aber bestimmt mit viel implizitem) verbunden ist.

All denen die den Hobbit trotz seines Budgets und seiner kreativen Mitarbeiter die Relevanz verneinen wollen sei gesagt: besser als Nichts. Das macht nicht froh. Das macht nicht satt. Aber es ist doch nun wirklich klar, dass eine möglichst opulente und effiziente Fortführung des LotR-Erfolges erwartet werden musste? Habt euch nicht so. Zu jedem Hobbit-Teil kann man vortrefflich lauwarme Pizza essen oder Ananaspudding. Man kann auch beliebig oft pausieren und beispielsweise das WC aufsuchen. Das ist doch was! Das kann man nicht von jedem Film behaupten.

Autor: festerben

Hier geht's um schnelle Verdauungshilfe, keine ausufernden (oder gerechten) Rezensionen. Angstgegner ist die Orthographie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: